Trouvaillen aus aller Welt

 

Trouvaillen aus aller Welt

Man nehme eine große Portion Designaffinität, füge die doppelte Menge Reiselust und Schatzsuchergeist hinzu, würze das Ganze mit einer Portion Skurrilität – et voilà: Ein wunderbares Inventar wie das von Wisdom & Koenig ist das Ergebnis. Der Showroom und Interior Store im Glockenbachviertel ist ein brandneuer Tipp für Vintage-Liebhaber.

Vor drei Wochen erst hat dieses sehr besondere Möbelgeschäft seine Türen an der Fraunhoferstraße geöffnet. Was nicht bedeutet, dass auch die beiden Inhaber Dominique Wisdom und Kyle Koenig ihre Liebe zu besonderen Einrichtungsgegenständen gerade neu entdeckt hätten. Im Gegenteil. Dominique führte einst schon erfolgreich das Einrichtungsgeschäft Ali Baba am Haidhauser Johannisplatz. Während der Fokus damals vorrangig auf marokkanischem Kunsthandwerk lag, versammelt Wisdom & Koenig nun Schätze aus aller Welt.

Das ist ganz wörtlich zu verstehen, denn tatsächlich gleicht ein Besuch bei Wisdom & Koenig dem Blick in eine prall gefüllte Schatzkiste. Bei meinem Besuch bin ich erstaunt, wie viel es in dem einladend gestalteten Showroom zu entdecken gibt.

Hier erspähe ich schillernd bunte Insekten unter einer antiken Glasglocke, dort eine Sammlung handgefertigter Keramik. Auf einem perfekt knautschigen Ledersofa türmen sich Kissen mit kunstvoll bestickten Bezügen. Aus einem Vintage-Stereoset flutet Musik den Raum. Ein Duo aus antiken Stühlen mit Sitzflächen im Leopardenfell-Look fängt meinen Blick. Dazu unendlich viele, durchdacht und mit gutem Auge, in Szene gesetzte Details.

„Jedes einzelne Stück, das Du hier siehst, ist ein Unikat. Jedes hat seine Geschichte, jedes seine ganz eigene Herkunft“, erklärt mir Kyle. Belgien, Frankreich, Indien, Asien, Texas – viele, viele Wochen im Jahr verbrächten er und seine Frau mit ausgedehnten Reisen. „Dann springen sie, der Hund und ich in den Van und los geht’s!“, lacht er.

Sind sie erst einmal Teil des Ensembles bei Wisdom & Koenig, bekommen all die Möbelstücke, Textilien, Lampen und Kunstwerke, die das Ehepaar so findet, neues Leben eingehaucht. Manchmal beispielsweise wird aus dem gusseisernen Ständer einer Vogelvoliere und einem handgefertigten Bastgeflecht eine Lampe. Oder das abgewetzte Sitzleder eines französischen Sessels wird durch kunstvolle orientalische Teppichstücke ersetzt.

Wie Puzzlestücke fügen sich die Dinge im Showroom zu einem perfekten Ganzen zusammen – das aber nicht statisch ist. Regelmäßig wird hier umdekoriert und neu kombiniert. Zum einen, um neue Inspirationen zu schaffen, zum anderen, weil das ein oder andere Stück einen neuen Besitzer gefunden hat.

„Das klingt vielleicht komisch, aber uns tut es fast immer ein bisschen weh, wenn wir eines unserer Stücke verkaufen. Schließlich beschäftigen wir uns intensiv mit ihnen“, so Kyle. Doch an Nachschub mangelt es zum Glück nicht. Wer die aktuelle Auswahl noch zu Gesicht bekommen möchte, muss sich beeilen. Denn schon an Ostern zieht es Kyle und Dominique wieder in die Ferne – mal sehen, was sie diesmal so an Trouvaillen zurück bringen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *